mom-2208928_1920 fb.jpg

Kinderschuhe müssen richtig passen – dann bleiben die Füße gesund!

Das sind Fakten: Mehr als 98 Prozent aller Kinder kommen mit völlig gesunden Füßen zur Welt. Mehr als 60 Prozent der Erwachsenen klagen jedoch über Fußschäden.

 

 

 

 

 

Häufige Ursache: Schon die Kinderschuhe haben nicht richtig gepasst.

Sorgfältiges Auswählen und gute Beratung beim Kinderschuh-Kauf sind daher Grundvoraussetzung, um ein Leben lang gut auf den Füßen zu sein.

 

Fußprobleme von heute sind in den seltensten Fällen angeboren, sie entwickeln sich im Laufe der Jahre. Bei den etwa 2 Prozent aller Babys, die mit Fußfehlbildungen zur Welt kommen, können diese durch orthopädische oder chirurgische Maßnahmen in den allermeisten Fällen sehr gut korrigiert werden.

Doch sind die Füßchen zunächst noch sehr weich und leicht zu verformen. Erst allmählich "reift" der Fuß. Knochen, Gelenke, Muskeln und Bänder stabilisieren sich und können dann die endgültige Fußform mit dem typischen Fußgewölbe aufbauen. Damit diese Entwicklung störungsfrei abläuft, braucht der Fuß allerdings genügend Bewegungsfreiheit und genügend "Arbeit".

 

Nach wie vor werden bei einer Vielzahl der Kinder im Grundschulalter beginnende Fußverformungen festgestellt, wie zum Beispiel schiefe Zehen oder Spreizfüße. Tragisch dabei ist, dass diese Deformierungen zunächst kaum erkannt oder ernst genommen werden, weil sie am Anfang noch keine Beschwerden verursachen.

 

Doch je weiter sie sich ausprägen, desto schwieriger sind sie zu beheben. Und auf Dauer beeinträchtigen Fuß-Fehlstellungen den gesamten Bewegungsapparat.

 

Gelenke und Bandscheiben werden überbelastet, es kommt vielfach zu Schmerzen und eingeschränkter Beweglichkeit. Auch die Durchblutung kann auf diese Weise gestört werden.

Alles in allem können Gesundheit und Lebensqualität massiv beeinträchtigt werden.

Diagramm Kinderfüsse.png
Diagramm Erwachsenenfüsse.png